Grafik „Tanz der Linien“

„Kaja el Attars Bilder wirken einfach, sie bedürfen keines Kommentars. Und sie strahlen Harmonie aus. Diese Harmonie aber ist nicht statisch, sie schwebt in einem Zwischenraum von Gegensätzen, nicht festzumachen und nicht festzuhalten, nur intuitiv erfassbar. Das Geometrische und das Organische, das Regelmäßige und das Abweichende, das rational Kontrollierte und der unbeherrschbare Zufall, das dem bunten Leben abgeschaute Erzählerische und die Klarheit kühler Abstraktion, der Einsatz von Farbe und der Rückzug aus ihr in den scharfen Kontrast von Schwarz und Weiß – nicht eine einfache Entscheidung für das Eine und gegen das Andere löst für Kaja el Attar den Widerspruch...“

Copyright by Manuel Ströhlin